WiB Wassertechnik® - Ihr professioneller Partner seit 1976
      WiB Wassertechnik®   -   Ihr professioneller Partner seit 1976

Industrielle Verfahren

Die UV-Bestrahlung als Technologie zur Wasseraufbereitung hat viele Anwendungsmöglichkeiten. Neben der UV-Desinfektion für Trinkwasser ist die Abwasserbehandlung, Zier- und Fischzuchtbehandlung sowie Photooxydation und Abluft-behandlung mittels UV-Bestrahlung die gängige Technologie zur Desinfektion.

Zier- und Fischzucht

Fischzucht

Dieser Anwendungsbereich zählt zu den Standartanwendungen der UV-Technologie und ist seit vielen Jahren Stand der Technik.

Voraussetzung für die Einhaltung der mikrobiologischen Anforderungen, ist die richtige Auslegung der Anlagensysteme. Bei der Auslegung spielt die UV-Durchlässigkeit eine wesentliche Rolle, da die Partikelfreiheit des zu behandelnden Wassers Grundlage der gesamten Verfahrenstechnik darstellt.

Für die richtige Dimensionierung der angewendeten Systeme ist u. a. die Abscheidung grober Verunreinigungen sowie eine Filtration für die nachgeschaltete UV-Desinfektion Voraussetzung.

Die UV-Bestrahlung kann nur als Bestandteil eines Maßnahmebündels zur gesamtheitlichen Aufbereitung verwendet werden. Für eine sichere Auslegung der anzuwenden Systeme müssen vor allem die max. mögliche Durchflussmenge und die min. zu erwatende so genannte UV-Durchlässigkeit festgelegt werden. Darüber hinaus gibt es verschiene Randbedingungen die ebenfalls in die Beurteilung und Anlagenkonzeption einfließen, über welche man jeweils projektbezogen sprechen muss.

Dieser Anwendungsbereich zählt zu den Standartanwendungen der UV-Technologie und ist seit vielen Jahren Stand der Technik.

Voraussetzung für die Einhaltung der mikrobiologischen Anforderungen, ist die richtige Auslegung der Anlagensysteme. Bei der Auslegung spielt die UV-Durchlässigkeit eine wesentliche Rolle, da die Partikelfreiheit des zu behandelnden Wassers Grundlage der gesamten Verfahrenstechnik darstellt.

Für die richtige Dimensionierung der angewendeten Systeme ist u. a. die Abscheidung grober Verunreinigungen sowie eine Filtration für die nachgeschaltete UV-Desinfektion Voraussetzung.

Die UV-Bestrahlung kann nur als Bestandteil eines Maßnahmebündels zur gesamtheitlichen Aufbereitung verwendet werden. Für eine sichere Auslegung der anzuwenden Systeme müssen vor allem die max. mögliche Durchflussmenge und die min. zu erwatende so genannte UV-Durchlässigkeit festgelegt werden. Darüber hinaus gibt es verschiene Randbedingungen die ebenfalls in die Beurteilung und Anlagenkonzeption einfließen, über welche man jeweils projektbezogen sprechen muss.

Natürlicher Überlauf

Im Zuge der Einführung der EG-Richtlinien über die Anforderungen an die hygienische Qualität von Badewässern wurde festgestellt, dass viele Ober- flächengewässer einen bedenklichen Keimgehalt aufweisen. Die hygienische Belastung von Oberflächengewässern ist auf punktuelle Einflüsse in Form von z. B.:

• kommunalen und industriellen Kläranlagenabläufen
• Mischwasserüberläufen und Regenwasserleitungen
• Abschwemmungen von landwirtsch. genutzten Flächen
• Fischbesatz oder Vogelkolonien zurückzuführen

 

Abläufe kommunaler Kläranlagen sind dabei häufig die bedeutenste Belastungsquelle mit dem höchsten Infektionspotenzial. Verschiedene Aufbereitungsanlagen leisten an dieser Stelle einen wesentlichen Beitrag dazu, die Keimbelastung drastisch zu reduzieren, dass Oberflächengewässer durch den Ablauf aus Kläranlagen nicht belastet werden.

Einen Techniker erreichen Sie unter:

0175 / 9630266

weitere Servicenummern:

08024 / 46 63 8-0

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
+ NOTFALL - NUMMER: 0175 / 96 30 266 + © WiB Wassertechnik®