WiB Wassertechnik® - Ihr professioneller Partner seit 1976
      WiB Wassertechnik®   -   Ihr professioneller Partner seit 1976

Wie wirkt UVC-Licht

Wirkprinzip

 

Die Inaktivierung von Keimen mit ultravioletten Strahlen wird durch photochemische Reaktionen an den Nukleinsäuren der Mikroorganismen ohne Zusatz fremder Stoffe ausgelöst.
Das bedeutet, die UV-Strahlen (Photonen) treffen das Informations- und Replikationszentrum des Mikroorganismus, die Desoxyribonukleinsäure (DNS). Das Absorptionsspektrum der DNS und das Zellinaktivierungs- Wirkungsspektrum ist charakterisiert durch breite Absorptionsmaxima bei 260 nm. Demzufolge sind für eine Inaktivierung Strahler geeignet, welche einen Spektralbereich zwischen 240-290 nm emittieren. Die Resonanzlinien unserer UV-Strahler liegen bei 254 nm und erfüllen diese Bedingungen sehr gut, da sie nahe der beiden Absorptionsmaxima liegen. Die photochemische Reaktion in den Mikroorganismen wirkt innerhalb von Sekundenbruchteilen. Die Umsetzung ist von der Bestrahlungsstärke der UV-Strahler abhängig.


UVC Wirkprinzip

Begriffsdefinition

Desinfektion

Unter der Desinfektion versteht man das Abtöten oder Inaktivieren von krankheitserregenden Mikroorganismen. Hierbei sind die entsprechenden Reglements der Anwendungsgebiete zu beachten.

Entkeimung

Die Entkeimung bedeutet das Abtöten und Abscheiden der Mikroorganismen (Bakterien) durch physikalische bzw. chemische Mittel.

Sterilisation

Abtöten oder Abscheiden aller Mikroorganismen.

Absorption

Umwandlung (Verlust) der Strahlungsenergie des Lichtes in andere Energieformen beim Durchgang durch ein optisches Medium. Chemische Verbindungen absorbieren Photonen bestimmter Energie, in dem Elektronen auf ein anderes Energieniveau gehoben werden.

Reduktionsrate

Reduzierung der Mikroorganismenzahl durch den Desinfektionsprozess. Die Angabe erfolgt in Prozent oder in lg-Stufen, bezogen auf die Ausgangszahl.

Koloniezahl

Zahl der nachweisbaren Kolonien, die sich aus Bakterien entwickeln.

Transmission

Ist das Maß für die spektrale Transmissionsrate einer bestimmten Wellenlänge (Hier bezogen auf 254 nm), wird auf einer definierten optischen Weglänge angegeben % in.
Die UV-Transmission ist abhängig von der Dämpfung und der Absorption des durchstrahlten Mediums.

Bestrahlungsdosis

Die Bestrahlungsdosis ist das Produkt der Bestrahlungsstärke und der Dauer der Bestrahlung. Die Angaben erfolgen in mJ/cm2 und mWs/cm².

UVC - Grundlagentechnologie

Ultraviolette (UV)- Strahlung zählt, wie auch das sichtbare Licht zur elektromagnetischen Strahlung.

 

Die physikalischen Eigenschaften der UV-Strahlung lassen sich (wie bei allen elektromagnetischen Strahlen) als Welle oder Energieteilchen (Photon) darstellen. Deshalb gelten hier auch die grundlegenden optischen Gesetzmäßigkeiten der Reflexion, Streuung und Transmission.

Die biologische Wirkung der UV-Strahlung unterscheidet man in drei Spektralbereiche:

 

  • UV-A 315 – 380 nm (langwellig)
  • UV-B 280 – 315 nm (mittelwellig)
  • UV-C 100 – 280 nm (kurzwellig)

Einen Techniker erreichen Sie unter:

0175 / 9630266

weitere Servicenummern:

08024 / 46 63 8-0

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
+ NOTFALL - NUMMER: 0175 / 96 30 266 + © WiB Wassertechnik®